Deutsch-Französischer Kulturkreis Heidelberg

Deutsch-Französischer Kulturkreis Heidelberg

Vernissage der Ausstellung mit Fotografien und Holzskulpturen von Jessen Oestergaard und Raimund Stephan

Betriebswerk, Am Bahnbetriebswerk, 69115 Heidelberg, Eintritt frei, Ausstellung 10.–30.10.2019

Die Pariser Friedenskonferenz und der Versailler Vertrag standen 1919 für eine bessere Ordnung in Europa. 100 Jahre danach wird an das weltpolitische Ereigniss erinnert und die Vision eines friedlichen Miteinanders gefeiert. Im Rahmen der Französischen Woche wird das Thema aufgegriffen und anhand des Begriffs „Conférence“ konkretisiert. Die Ausstellung widmet sich den Spielarten des Konferierens - Zwei Künstler gehen aufeinander zu, diskutieren, debattieren und arbeiten an gemeinsamen Lösungen. Holzskulpturen von Raimund Stephan und Photographien von Jessen Oestergaard ergänzen sich auf diesem Weg harmonisch oder stehen einander unvermittelbar und kompromisslos gegenüber.

Der Kunstdialog stellvertretend für den Austausch zwischen Menschen, Kulturen und Nationen, für die Wechselwirkungen von Krieg und Frieden wie die Wechselwirkungen von Streit und Einigkeit - ein poetisches wie auch politisches Thema, das auf die Ausstellungsfläche des Betriebswerks beim TANKTURM ruft.

Einführung: Dr. Kristina Hoge

Idee und Konzeption: Ulrike Kemna

Eine Veranstaltung des Deutsch-Französischen Kulturkreises e.V. (dfk) in Kooperation mit dem TANKTURM