Deutsch-Französischer Kulturkreis Heidelberg

Deutsch-Französischer Kulturkreis Heidelberg

FR/DE/IT 1974, R: Louis Malle, D: Pierre Blaise, Aurore Clément, 138 Minuten, OmU

Karlstorkino Heidelberg, Am Karlstor 1, 69117 Heidelberg, Eintritt 7,50 €, ermäßigt 6,50 €, dfk-Mitglieder 3,50 €, Karten VVK 06221 / 97 89 18 oder www.karlstorkino.de

Auch Vichy liegt in Okzitanien … Louis Malles Film von 1974 erzählt die Geschichte eines 17-jährigen Bauernjungen im Südwesten Frankreichs, der, selbst von seiner Mutter abgewiesen und gedemütigt, ohne gesellschaftliche Chancen und Perspektiven ist, eher zufällig in Gestapokreise gerät und beim tödlichen Spiel mitzuspielen beginnt. Malles Film steht am Beginn einer Auseinandersetzung der französischen Öffentlichkeit mit dem Thema Kollaboration, bzw. löst sie erst aus - 30 Jahre nach Vichy. Der Film lebt von dem undurchdringlichen Gesicht des 17-jährigen Pierre Blaise, das ebenso feindlich abweisend ist wie die archaische Landschaft, von der wunderbaren Therese Giehse in der Rolle der jüdischen Großmutter, von der schönen Aurore Clément, die ebenso eine Entdeckung Malles ist wie Pierre Blaise, den sie hasst und doch zu lieben beginnt. Und natürlich von der kongenialen Musik Django Reinhardts.

Einführung: Barbara von Machui

Eine Veranstaltung des Deutsch-Französischen Kulturkreises e.V. (dfk) in Kooperation mit dem Medienforum Heidelberg e.V.