Deutsch-Französischer Kulturkreis Heidelberg

Deutsch-Französischer Kulturkreis Heidelberg

FR 1954, R: Agnès Varda, D: Philippe Noiret, Silvia Monfort, Marcel Jouet, 77 Minuten, OmU

Karlstorkino Heidelberg, Am Karlstor 1, 69117 Heidelberg, Eintritt 7,50 €, ermäßigt 6,50 €, dfk-Mitglieder 3,50 €, Karten VVK 06221 / 97 89 18 oder www.karlstorkino.de

Das Hafenviertel von Sète mit seinen Menschen, die von der Muschelfischerei zu leben versuchen, und seinen Häusern und Gassen diente Agnès Varda bei ihrem Debüt als Filmregisseurin nicht als Kulisse, sondern quasi als dritte Hauptfigur neben einem jungen Paar, das dort Urlaub machen möchte. Dabei entdecken sie ihre Gegensätze, um sich wieder zu versöhnen. Er ist ein im Grunde einfacher Mann, sie eine eher kapriziöse Pariserin. Filmhistorisch gilt La Pointe Courte als unauffällige Geburtsstunde der später so berühmten Nouvelle Vague, zudem begann damit Philippe Noirets künstlerische Entwicklung zu einem der bekanntesten Schauspieler Frankreichs. Für die Regisseurin selbst bedeutete dieser Erstling eine Rückkehr zu dem Ort, an den sie während des Zweiten Weltkriegs mit ihrer Familie geflohen war.

Einführung: Renate Karst-Matausch

Eine Veranstaltung des Deutsch-Französischen Kulturkreises e.V. (dfk) in Kooperation mit dem Medienforum Heidelberg