Deutsch-Französischer Kulturkreis Heidelberg

Deutsch-Französischer Kulturkreis Heidelberg

Elysée-Festvortrag mit anschließendem Empfang in der Bel Etage

Alte Aula der Universität Heidelberg, Grabengasse 1, 69117 Heidelberg

Paris wird zu fast jeder Jahreszeit von Touristen überflutet, auf dem Weg von einer Sehenswürdigkeit zur anderen. In Sichtweite von Notre Dame halten einige von ihnen inne und schauen schweigend auf die Brandruine, die vom weltweit bekannten Wahrzeichen der Seine-Metropole übriggeblieben ist. Die Kathedrale ist nicht nur ein nationales Symbol, sondern auch ein europäisches, für ihren Wiederaufbau engagieren sich viele Europäer. Der Vortrag beleuchtet Geschichte, Gegenwart und mögliche Zukunft dieses Monuments europäischer Erinnerung und fragt nach den Perspektiven des deutsch-französischen Verhältnisses in einem von innen und außen bedrohten Europa. Prof. Dr. Claus Leggewie war Professor für Politikwissenschaften in Gießen, Gastprofessor u.a. in New York, Paris Nanterre, und Direktor des Kulturwissenschaftlichen Instituts Essen (2007 bis 2018).

Begrüßung: Prof. Dr. Marc-Philippe Weller, Prorektor für Internationales, Universität Heidelberg und
Dr. Erika Mursa, Vorsitzende des Deutsch-Französischen Kulturkreises e.V. (dfk)

Eine Veranstaltung des Deutsch-Französischen Kulturkreises (dfk) und des Historischen Seminars der Universität Heidelberg