Deutsch-Französischer Kulturkreis Heidelberg

Deutsch-Französischer Kulturkreis Heidelberg

Festvortrag zum Jahrestag der Unterzeichnung des Elysée-Vertrags

Alte Aula der Universität Heidelberg, Grabengasse 1, 69117 Heidelberg, wegen begrenzter Platzzahl ist eine Anmeldung erforderlich bei Gaby Winter: Frau Winter. Sie erhalten eine Teilnahmebestätigung.

Verschoben auf Januar 2022

Nichts wird so bleiben, wie es war? In Krisenzeiten werden außerordentliche Maßnahmen angeordnet. Der Staat funktioniert und lotst uns durch – überall in Europa rückt die Gesellschaft zusammen, Solidarität ist das Gebot der Stunde, aber die EU scheint handlungsunfähig. Die Schäden in Gesellschaft und Wirtschaft sind enorm. Die Frage ist: Was kommt danach? Wird es ein „back to normal“ geben, zum Binnenmarkt, zu offenen Grenzen? Was geschieht mit dem großen Friedensprojekt Europa? Und woran werden wir uns erinnern? Daran, dass wir einander geholfen oder daran, dass wir einander im Stich gelassen haben?

Ulrike Guérot, Professorin für Europapolitik und Demokratieforschung an der Donau-Universität Krems und langjährige Europa-Expertin, fordert beherzt dazu auf, den Denkraum für die Idee eines Post-Corona-Europa aufzumachen.

Begrüßung: Prof. Dr. Marc-Philippe Weller, Prorektor für Internationales, Universität Heidelberg, und Dr. Erika Mursa, Vorsitzende des Deutsch-Französischen Kulturkreises e. V. (dfk)

Eine Veranstaltung des Deutsch-Französischen Kulturkreises (dfk) in Kooperation mit dem Historischen Seminar der Universität Heidelberg