Deutsch-Französischer Kulturkreis Heidelberg

Deutsch-Französischer Kulturkreis Heidelberg

Musikalische, inszenierte Lesung in französischer Sprache mit deutschen Übertiteln, künstlerische Leitung: Aurélie Namont

Zwinger1, Zwingerstraße 3-5, 69117 Heidelberg Eintritt 19 €, ermäßigt und dfk-Mitglieder 9,50 €, Vorverkauf www.theaterheidelberg.de

„Ich habe es satt.
Ich will machen,
was ich will.
Meinetwegen
nackt tanzen.“
Sidonie-Gabrielle Claudine Colette
1873 – 1954

Colette, Variété-Künstlerin, Journalistin und später eine der bedeutendsten Autorinnen der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts, ließ kein Tabu aus, um ihren Drang nach weiblicher Selbstbestimmung und Gleichberechtigung zu unterstreichen. In Texten und Briefen lässt die Schauspielerin Amandine Thiriet die rauschhafte Vita der in einem burgundischen Dorf geborenen Gabrielle-Sidonie Colette lebendig werden, begleitet am Piano von Aurélie Namont. Zeitgenössische Kompositionen von Boulanger, Debussy, Ravel und De Falla, allesamt revolutionäre Künstler und Freidenker, entführen das Publikum unmittelbar ins Paris der Belle Époque.

Eine gemeinsame Veranstaltung des Deutsch-Französischen Kulturkreises e.V. mit dem Theater und Orchester Heidelberg