Matisse, Derain und ihre Freunde.

Zu Beginn des 20. Jahrhunderts führt eine Gruppe von Künstlern um Henri Matisse, André Derain und Maurice de Vlaminck revolutionäre Farbexperimente durch. Diese werden die Malerei für immer verändern und der unbekannten Künstler-Clique für ihre wirren Farbspiele den abwertenden Namen „fauves“ – „wilde Tiere“ einbringen. Viel später werden noch Künstler wie Georges Braque, Raoul Dufy … Weiterlesen …

Un Monde à soi

„Chinesischer Strohut“, hat man es liebevoll genannt: das Centre Pompidou in Metz mit seinem sich bis auf 77 m in die Höhe schwingenden zeltartigen Dach. Im Jahre 2010 eröffnet, zählt es zu den spektakulärsten Museumsbauten, die seit 1945 in Frankreich entstanden sind. Als Dependance des Mutterhauses in Paris sind hochkarätige Ausstellungen garantiert. So zeigt das … Weiterlesen …